Mensch. Technik. Wandel.

Technik fasziniert uns
Technik bewegt uns
Wandel verändert
Wandel beschlenunigt
Der Motor ist der Mensch:
Für Technik und Wandel –
Für Innovation und Wertschöpfung
Philosophie

Unsere Überzeugung ist: Nachhaltige Produkte entstehen aus dem Zusammenwirken sozialer und technischer Kompetenzen.

Wir verhelfen unseren Kunden aus dem Mittelstand zu Produkten und Prozessen, die maßgeschneidert sind auf ihre spezifischen Bedürfnisse.

Wir erkennen und fördern in den technischen Prozessen die Menschen und deren Fähigkeiten. Dafür bündeln wir unsere langjährig gewachsene Erfahrung und Expertise aus Ingenieurleistung und Sozialwissenschaft, Fahrzeugbau und -entwicklung sowie Coaching- und Kommunikationskompetenz, um Sie und Ihr Unternehmen voranzubringen.

«Im Dialog mit uns finden Sie Ihren Weg.»

Angebot
Die Grundlage unserer Strategien ist Erfahrung. Unsere MSCDPS®-Methode passt sich sehr gut Ihren Bedürfnissen an, weil sie auf unserer Nutzfahrzeugerfahrung gemeinsam mit unserem sozialwissenschaftlichen Ansatz aufbaut. Durch unsere praxisorientierte Vorgehensweise gehen wir ins Detail, zum Beispiel stellen wir Lastkollektive für europäische Einsatzbedingungen zur Verfügung oder entwickeln Schulungsmaßnahmen für Führungskräfte und Mitarbeitende. Wir verfügen über ein Netzwerk von qualifizierten, in verantwortlichen Positionen tätigen Experten und bieten direkten Zugang zu Stakeholdern auf dem europäischen und US-Markt für PKW und gezogene und angetriebene leichte, mittlere und schwere Landmaschinen und Nutzfahrzeuge.
Produkterstellung

Die EBERTCONSULTING GmbH hat eine eigene Methode zur Organisation des Produktentstehungsprozesses entwickelt, die sogenannte MSCDPS®-Methode, die den TOYOTA-Ansatz der kontinuierlichen Verbesserung und die schlanke Zusammenarbeit aller Prozesspartner vereint mit dem westlichen Ansatz revolutionärer Sprünge

Der Break-Even-Punkt wird durch die eingesetzte Technologie, die festen und variablen Kosten und die Gesamtflexibilität beeinflusst. Unsere Vision ist, dass Qualität die Voraussetzung für Kostenreduzierung ist. Durch gute Qualität entfallen direkte und indirekte Kosten. da mangelnde Fokussierung, Ressourcen bindet, die Innovation für Ihre Kunden und Effizienz für Ihre Produktion schafft

Marktüberwachung

Wer ist der relevante Wettbewerb?

Einen positiven Einstieg in einen Markt ermöglichen wir, indem wir die Stärken und Schwächen der Mitbewerber gründlich verstehen und die Wettbewerber im Rahmen der Kaufentscheidungskriterien bewerten.

Durch Vergleich mit den Hauptkonkurrenten werden die Vor- und Nachteile des eigenen Produktes deutlich.

Mögliche Kunden (Kundenanalyse)
Als Vergleichsgrundlage dient eine Analyse (Konzentration auf Vertrieb, verwandte Produkte und deren Menge) aller Kunden, die auf die Identifizierung potenzieller Kunden abzielen.
Variantenbewertung
Wir stellen Tools zur objektiven Variantenbewertung nach technischen, wirtschaftlichen und strategischen Gesichtspunkten zur Verfügung. Mit Hilfe morphologischer Schemata und einer mit dem Kunden abgestimmten Gewichtung der Bewertungskriterien werden Szenarien mit dem Stand des aktuellen Wissens und mindestens ein Zukunftsszenario, das die möglichen Potentiale aufzeigt, erarbeitet und bewertet. Dafür bringen wir unsere große Kenntnis industrieller Fertigungsverfahren, unser Netzwerk und unser Bewertungswissen ein.
Kaizen
Qualität ist das Ergebnis kontinuierlicher Anstrengung und Verbesserung. Wir organisieren und beteiligen uns persönlich an KAIZEN-Workshops, erarbeiten mit Ihren Teams detaillierte Unterlagen und implementieren Methoden zur Bewertung.
Testen
Zu Beginn jedes Produktentstehungsprozesses mit der MSCDPS®-Methode werden die Grenzen der Komponenten oder Verfahren ermittelt. Das geschieht durch Prüfungen mit validen Bedingungen. Die Partner der EBERTCONSULTING GmbH verfügen über langjährige Erfahrung in der Organisation, Schulung und Umsetzung von Produktentstehungsprozessen insbesondere für Nutzfahrzeuge und deren Komponenten. Mit unserer praxisorientierten Vorgehensweise gehen wir ins Detail, zum Beispiel können wir für einige Nutzfahrzeuge Lastkollektive für europäische Einsatzbedingungen bereitstellen. Wir organisieren Werkstoffprüfungen und bewerten die Ergebnisse wie zum Beispiel auch Rasterelektronenmikroskopieuntersuchungen. Wir bauen auf ein starkes Netzwerk qualifizierter verantwortlicher Personen und haben direkten Zugang zu Stakeholdern auf dem europäischen und US-Markt für gezogene und selbstfahrende leichte, mittlere und schwere Nutzfahrzeuge, in Universitäten und Versuchslaboren.
Lieferantenintegration
Zu Beginn jedes Produktentstehungsprozesses mit der MSCDPS®-Methode werden die Grenzen der Komponenten oder Verfahren ermittelt. Das geschieht durch Prüfungen mit validen Bedingungen. Die Partner der EBERTCONSULTING GmbH verfügen über langjährige Erfahrung in der Organisation, Schulung und Umsetzung von Produktentstehungsprozessen insbesondere für Nutzfahrzeuge und deren Komponenten. Mit unserer praxisorientierten Vorgehensweise gehen wir ins Detail, zum Beispiel können wir für einige Nutzfahrzeuge Lastkollektive für europäische Einsatzbedingungen bereitstellen. Wir organisieren Werkstoffprüfungen und bewerten die Ergebnisse wie zum Beispiel auch Rasterelektronenmikroskopieuntersuchungen. Wir bauen auf ein starkes Netzwerk qualifizierter verantwortlicher Personen und haben direkten Zugang zu Stakeholdern auf dem europäischen und US-Markt für gezogene und selbstfahrende leichte, mittlere und schwere Nutzfahrzeuge, in Universitäten und Versuchslaboren.
Human Resources
Der menschliche Faktor, die Qualifikation und Motivation der Mitarbeitenden sind verantwortlich für den Erfolg jeder Organisation. Wir erarbeiten mit den Verantwortlichen Personalprofile, z.B. durch Beobachtung geeigneter Kandidatinnen und Kandidaten in Ihrem Arbeitsumfeld, entwickeln Trainingsprogramme für die technische und persönliche Entwicklung der Mitarbeitenden, unterstützen bei Recruitings und helfen bei der Einrichtung von Firmenakademien.
Change Management
Wechsel bedeutet Veränderung. Veränderung kann ohne kommunikative Begleitung Verunsicherung bewirken. Mit unserer MSCDPS®-Methode steuern wir den Wandel und nehmen die Mitarbeitenden mit durch unseren Anspruch an hohe Transparenz allen Geschehens und aller Maßnahmen.
Personal Empowerment
Unser Ziel ist es, die vorhandenen Qualifikationen und das erworbene Wissen sowie die Erfahrung der Mitarbeitenden zu nutzen und zu fördern. Im engen Miteinander entwickeln wir mit den Verantwortlichen individuelle Programme, bspw. um für den Umgang mit speziellen  Werkzeugen zu schulen.
Training & Recruiting
Wir empfehlen und unterstützen geeignete Trainingsmaßnahmen extern oder on the job für die von uns betreuten Mitarbeitenden. Wir nutzen unser Netzwerk für das Recruiting von Nachwuchskräften oder erfahrenen  Mitarbeitenden. Wir setzen moderne Kommunikationsmittel zur Visualisierung ein und greifen dabei auf einen erfahrenen Videospezialisten  zurück.
Coaching, Mentoring & Supervision
Coaching ist eines unserer wichtigsten Arbeitsinstrumente. Die Mitarbeitenden werden durch teilnehmende Beobachtung begleitet und erhalten Feedback bzgl. ihrer persönlichen Entwicklung. Als erfahrene Führungskräfte und Fachexperten führen wir regelmäßige persönliche Mentoringsitzungen mit den Projektleitern und Chief Engineers durch, um so unser Wissen und unsere Strategien in unser Kunden-Unternehmen einzubringen.
Moderation
Wir moderieren zielorientiert die regelmäßig stattfindenden Projektbesprechungen. Wichtig ist, alle Beteiligte mitzunehmen aber den roten Faden der Zusammenkunft nicht aus den Augen zu verlieren. Wir moderieren nach dem Harvard Konzept.
Ihr Nutzen

Wir entwickeln mit unseren Kunden Visionen und leiten daraus Strategien zu einer nachhaltigen Verbesserung ihrer Marktposition ab. Beteiligung und Förderung der Mitarbeitenden sind unsere Leitgedanken.

Unsere jahrzehntelange Erfahrung in Fahrzeugbau und -entwicklung kombinieren wir mit Coaching- und Kommunikationskompetenz zu einem schlüssigen Angebot für umfassende Beratung bei Veränderungsprozessen im Mittelstand. Das Ziel ist die maßgeschneiderte Begleitung der Change-Prozesse vor Ort mit den relevanten Beteiligten hin zu einem zufriedenstellenden, optimal auf den betrieblichen Alltag abgestimmten Ergebnis.
Wir bringen Expertenwissen, Netzwerke, Begeisterung und Erfahrung aus den Berufsfeldern ein und vereinen die essentiellen Kompetenzen Technik und Sozialwissenschaften.

Unsere Märkte – Unsere Kunden

Unseren Markt finden wir in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Österreich, Italien und China.

Unsere Auftraggeber kommen aus den Branchen Nutzfahrzeug, Kraftfahrzeug, industrielle Verfahren und Zulieferindustrie. Die Bedürfnisse unserer Kunden sind Produktentwicklung, Neustrukturierung und Empowerment. Außerdem sorgen wir für Qualitätsverbesserung, nehmen fundierte Marktanalysen vor und unterstützen bei Merger & Acquisition.

MSCDPS®: Entwicklungsmotor für den Mittelstand

Mit dem MSCDPS® Modell haben wir eine Methode entwickelt, die Unternehmen bei der Einführung und Durchsetzung neuer Prozesse und Strukturen unterstützt.

Technische Neuerungen und neue Prozesse im Unternehmen einzuführen sind das Eine, sie im Unternehmen nachhaltig mit Hilfe der in den Prozess einbezogenen Beschäftigten zum Leben zu bringen, ist aber die eigentliche Kunst, denn nur so können die gewünschten Qualitäts- und letztlich auch Kostenvorteile erzielt werden.

Hier greift unser Angebot ein – mit der “Medium Size Company Design and Production System Methode“, kurz MSCDPS®, setzen wir mit unseren Partnern auf eine End-to-End-Beratung bis zum Serienzustand sowie auf eine Optimierung  der Human Resource-Organisation.

Kontinuierliche Begleitung aus einer Hand
Der Beratungsprozess gliedert sich in drei Stufen: Nach der systematischen Erhebung der Kundenanforderungen werden Business Cases mit Hilfe von Szenario-Techniken entwickelt und die Umsetzung bis zum Serienzustand unterstützt. Während der gesamten Projektdauer werden Unternehmensleitung und Führungskräfte durch Coachings, Supervision, Feedback und Kommunikationsworkshops begleitet. Kurze Wege zwischen den Beratungs-Disziplinen sorgen für stetigen Informationsaustausch, der es ermöglicht, die einzelnen Schritte optimal aufeinander abzustimmen.

Den Faktor ‘Mensch’ einbeziehen
Im Mittelpunkt der MSCDPS® Methode stehen die Implementierung von maßgeschneiderten Prozessen und deren Visualisierung wie die konstruktive Kommunikation zwischen den beteiligten Bereichen. Das Ziel, durch technologisch prozessorientierte Innovationen zu signifikanten Kostensenkungen bei gesteigerter Ertragslage zu gelangen, kann unserer Erfahrung nach nur erreicht werden, wenn der Faktor ‘Mensch’ von Anfang an mit einbezogen wird.

Erfahrungsschatz der Stakeholder nutzen und integrieren
Bei aller unserer Erfahrung aus der Nutzfahrzeug-, PKW-, Füge- und Fertigungstechnik sowie aus der Projektevaluation und Prozessmoderation legen wir viel Wert darauf, die Ideen und Erfahrungen der prozessrelevanten Beteiligten sowie der Führungskräfte im Unternehmen aufzugreifen und zu integrieren. Nur so können bedarfsorientierte Beratung und Begleitung funktionieren.

Das Team

 

Dr. Ing. Jörg Ebert

Dr. Ing. Jörg Ebert

Geschäftsführender Gesellschafter

Mit seiner praktischen Führungserfahrung als ehemaliger Vorstand Produktentwicklung und Qualität und seiner Markt- und Einsatzerfahrung für Nutzfahrzeuge und Fahrwerktechnik ist er der ideale Partner, um Ihre Ziele umzusetzen. Er ist ein entscheidungsstarker Visionär mit ausgeprägtem analytischem Vorgehen, hohem Kostenbewusstsein und Umsetzungskraft..

Als Motivator mit Organisationsgeschick steht er für konsequente Turnaroundumsetzung durch kundennutzen- und kostengetriebenes Innovationsmanagement. Das Ziel ist eine Reduzierung der Qualitätskosten und Entwicklungszeit durch Einführung und Umsetzung der MSCDPS®-Philosophie mit dem von TOYOTA bekannten Frontloading und revolutionären Entwicklungssprüngen

Weiterlesen...
Er hat Interkulturelle Führungserfahrung für Standorte in Litauen, Ungarn, Italien, England, Japan und China sowie M&A-Erfahrung.

Beruflicher Werdegang:

  • Vorstand Produktentstehung und Qualität bei Schmitz Cargobull AG, Horstmar – Weltmarktführer gezogene isolierte Nutzfahrzeuge
  • Professor für Konstruktionslehre und Fahrzeugkonstruktion, HTW Aalen FB Fertigungstechnik – Forschungstätigkeit auf dem Feld der Kaltfügetechniken und Kontaktschweißverfahren
  • Leiter Geschäftseinheit Konstruktion und Entwicklung, BPW Bergische Achsen KG, Wiehl – Marktführer für Nutzfahrzeugfahrwerke
  • Leiter Konstruktion und Berechnung, VAW aluminium AG, Bonn, F+E – Entwicklung Schienenfahrzeuge und PKW-Fahrwerke
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter , Technische Universität Clausthal-Zellerfeld
  • Projektingenieur Neue Nahverkehrssysteme, DUEWAG, Werk Düsseldorf
  • Ausbildung Dr. Ing., Technische Universität Clausthal – Dissertation: „Ein Beitrag zur systematischen Konstruktion verfahrenstechnischer Maschinen, dargestellt an der Konzeption und Gestaltung einer Feinstklassiermaschine“
Dipl.Soz.-Wiss. Cornelia Keller-Ebert

Dipl.Soz.-Wiss. Cornelia Keller-Ebert

Geschäftsführerin

Die Beraterin mit Kompetenzen in Evaluation und Mediation unterstützt und begleitet Veränderungs- und Konfliktlösungsprozesse in Unternehmen und Verbänden. Darüber hinaus bietet sie als Wirtschaftsmediatorin (IHK) Kommunikationstraining, Konfliktmoderation und Konfliktprävention sowie Vermittlung im Streitfall an. Ihre Mediationskompetenz ermöglicht den Beteiligten – im Evaluations- wie im Mediationsprozess – eine konstruktive Zusammenarbeit. Dabei entsteht für alle ein Klima, in dem Konflikteskalation vermieden wird. Der Blick des Teams ist auf Konfliktprävention gerichtet.

Weiterlesen...

Durch die mediative Unterstützung gelingt es den Beteiligten, die Chancen zu nutzen, die in Konflikten stecken. So bieten sich Möglichkeiten für Veränderung und Weiterentwicklung. Im Sinne einer Kooperationsmediation stehen im Mittelpunkt all dieser Veränderungs- und Entwicklungsprozesse die Beziehungen sowie die Interessen und Bedürfnisse aller Beteiligten.

Leistungen:

SYSTEMISCHES COACHING

  • Entwicklung individueller Karrierestrategien zur beruflichen Entwicklung
  • Motivation im Arbeitsleben
  • Kommunikation im Beruf, Kommunikation in Teams, Teamtrainings
  • Frauen in Führungspositionen, ihre Stärken und Strategien
  • Genderfragen im Beruf und am Arbeitsplatz
  • Erweiterung der Kompetenzen von Führungskräften

LEHRAUFTRÄGE

  • Projektmanagement
  • Organisationssoziologie, Organisationsstrukturen
  • Arbeits- und Organisationspsychologie
  • Human Resource Management ( operativ und strategisch)
  • Managementkonzepte, Managementinstrumente
  • Selbstmanagement
  • Konfliktmanagement

Beruflicher Werdegang:

  • Studium Dipl.-Sozialwissenschaften, Gerhard Mercator Universität Duisburg
  • Langjährige berufliche Erfahrung in Feldern der Sozialwissenschaften
  • Berufliche Beratung zur Karriereplanung, Job-Coaching, Mentoring-Angebote
  • Stadtverwaltung Köln: Gesundheitsamt und Amt für Kinderinteressen, Wissenschaftliche Mitarbeiterin in Projektarbeit
  • Führungsakademie Bad Harzburg: Pädagogische Leitung berufliche Weiterbildungsprojekte
  • 12 Jahre selbständige Tätigkeit in der Evaluation und Begleitung von Projekten, auch auf EU-Ebene

Dr. Ing. Philipp Orlikowski

Dr. Ing. Philipp Orlikowski

Berater

Mit seiner langjährigen Erfahrung als Leiter des Qualitätsmanagements, der Versuchsabteilung, des Werkzeugbaus und des After Sales Service eines Hidden Champions und Weltmarktführers steht er für die praxisgerechte Umsetzung unseres Qualitätsanspruchs. Qualität ist der Leitgedanke unserer Arbeit vom Start bis zum Serienauslauf.

Er ist ausgewiesener Experte für Schweißtechnik. Seine Kenntnisse in der Materialentwicklung für Gusslegierungen speziell für Bremstrommeln, Bremsscheiben und Scheibenbremssätteln und deren wirtschaftlicher Herstellung sind weltweit anerkannt.

Weiterlesen...
Er hat Qualitätssicherungssysteme in Deutschland, Italien, Ungarn, Türkei, Ägypten und China implementiert.

Darüberhinaus war er verantwortlich für die After Sales Organisation und die Qualifizierung von Servicepartnern weltweit.

Beruflicher Werdegang

  • Leiter Geschäftseinheit  Qualität / Versuch / Werkzeugbau / After Sales Service,  BPW Bergische Achsen, Wiehl, Deutschland
  • Betriebschef KIROW, Leipzig, Deutschland
  • Betriebschef ESAB, Stockholm, Schweden
  • Produktionsleiter, Boehler, Düsseldorf, Deutschland
  • Leiter Qualitätssicherung, Oerlikon, Eisenberg, Deutschland
  • Forschungsingenieur, Schweisstechnische Versuchsanstalt Duisburg, Deutschland (jetzt SLV Duisburg)

Berufserfahrung

  • KAIZEN, Lean Management
  • Lieferantenentwicklung
  • Produktionsverlagerung
  • Wertstromanalyse mit Kunden und Lieferanten
  • Vertriebsunterstützung
  • Produktions-, Werks-, und Logistikplanung
  • Schweißtechnik
  • Mechanische Bearbeitung
  • Montagetechnologie

 

B. Eng. Firew Tadesse

B. Eng. Firew Tadesse

Ingenieur Simulationstechnik

Er ist unser Experte für Bauteilkonstruktion und –optimierung. Wir setzen für die CAD-Konstruktion und Finite Elemente Berechnungen die Simulationssoftware CREO ein.

Beruflicher Werdegang

  • Konstruktionsingenieur Ebertconsulting GmbH. Fahrzeugstrukturen, Fahrwerke, Bremssysteme, NETSHAPE Konstruktion
  • B.Eng. Technische Hochschule Köln. (Bachelorarbeit: „Systematische Entwicklung eines Bremssattels für schwere Nutzfahrzeugscheibenbremsen aus Blechhalbzeug“)

Unser Netzwerk
Publikationen
Five Steps to Excellence with MSCDPS® – A Method that combines Socio-Scientific aspects and Lean Management

Jörg Ebert, Cornelia Keller-Ebert

In a case study, the adaption and implementation of the MSCDPS® method to a Chinese market leading company is demonstrated.

The MSCDPS® method is driven by long time experience in the management of change processes to gain a lean, innovative and self- optimising organisation for medium-sized companies. Its uniqueness is the introduction of socio-scientific insights in the change management for medium-sized companies. Core factor of a successful and self-driven transformation of a whole company is the engagement and qualification of the staff. It combines the TOYOTA approach of continuous improvement and strengthening the lean cooperation of all process partners with the western procedure of revolutionary leaps [8]. With the MSCDPS®-method, the issues identified in the inventory potentials will be implemented with the involvement of employees.

Clients market position and opportunities will be evaluated and quantified: this will take into account the costs, the durability of the products, etc. Also the strengths and weaknesses of one’s competitors will be investigated. The break-even point is affected by the technology used, the fixed and variable costs and the overall flexibility. After this “frontloading” the “continuous long lasting strategy to market leadership” can be defined and implemented.

Step 1 “stable, self-optimising, and sustainable processes”: crucial is the development of a KAIZEN-Process. Step 2 “Establishment of a product clinic”: start of the advancement process for the product, installation of a product clinic, visualisation of its results for a continuous learning of the organisation. Step 3 “Monitoring, detailed measures”: visualisation of each process. Step 5 “Approval” of the pilot project, preparation to out roll additional areas”: results will be a commitment of management and co- workers for self-optimising and the on-going strategy. There will be transparent, continuous long lasting processes for problem solving and improved quality, reduced costs and better performance.

Download PDF

Anwendung von MSCDPS®, einer integrierten, ganzheitlichen Entwicklungsmethode am Beispiel der Hybridisierung von nichtangetriebenen Achsaggregaten von Nutzfahrzeugen

Jörg Ebert

Es wird die systematische Entwicklung eines neuen Produktes und Vorbereitung eines Geschäftsfeldes für ein mittelständisches Unternehmen aus der Nutzfahrzeugzulieferindustrie mit Hilfe eines ganzheitlichen Entwicklungsansatzes, der MSCDPS® Methode dargestellt.

In einem konsequenten Top Down Vorgehen verbindet die MSCDPS®-Methode die japanische Entwicklungsphilosophie der kontinuierlichen Verbesserung mit der klassischen Konstruktionsmethodik. Dies ermöglicht eine kontinuierliche Prozessoptimierung und die revolutionären Entwicklungssprüngen, die notwendig sind, um Alleinstellungen zu bewahren bzw. zu erringen.

Die DIN 16258 „Methode zur Berechnung und Deklaration des Energieverbrauchs und der Treibhausgasemissionen bei Transportdienstleistungen“ gibt Methoden zur Bewertung der Energieeffizienz des Warengütertransportes. So wird neben den möglichen Kosteneinsparungen durch reduzierten Energieeinsatz auch die Umweltverträglichkeit zu einem Auswahlkriterium für den Transportbetrieb.

Der Kühltransport bietet erhebliche Potentiale zur Reduktion der Abgas‐ und Geräuschemissionen.

FRIGOBLOCK hat eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben, die die technischen Randbedingungen eruieren, mögliche Partner und Wettbewerber identifizieren und die Wirtschaftlichkeit einer solchen Lösung untersuchen soll.

Die Studie liefert einen sog. 360°‐Blick aus den Perspektiven:

  • Markt
  • Produkt
  • Partner
  • Potentiale und Risiken

Durch einen direkt vom drehenden Rad angetriebenen Generator kann Energie mit hohem Wirkungsgrad erzeugt und Bremsenergie rekuperiert werden. Mit einem Satz handelsüblicher Bleiakkumulatoren kann genügend Energie zwischengespeichert werden, um die Kühlmaschine eines Kühlsattelanhängers ohne zusätzlichen Verbrennungsmotor zu betreiben.

Durch konsequente Systemintegration und Wahl von Großserienkomponenten wird das Kostentarget: „Amortisation der Anschaffungskosten innerhalb eines Jahres“ erreicht.

Auf Komponentenebene ist ein Entwicklungsziel Skalen Effekte zu erzielen, um das Kostentarget zu erreichen. So wird ein identisches Planetengetriebe für die Trailerachse und für den Transporter GenSet gewählt. Durch den Einsatz von links und rechts zwei identischen Antriebseinheiten können kleinere, kostengünstigere Komponenten eingesetzt werden und das teure Differential kann entfallen. Für die Trailerachse mit 9 t Achslast gelingt es, Getriebe und Generator in ein Achsrohr zu integrieren. Für leichte Triebköpfe bzw. frontgetriebene Fahrzeuge mit einer Achslast von 2,4 t kann die Generatorgetriebeeinheit in den vorhandenen Bauraum zwischen den Radköpfen der Hinterachse integriert werden. Somit sind beide Lösungen ohne Änderungen am Rahmen des Fahrzeuges bzw. der Luftfederung nachrüstbar.

Die abschließende Validierung der kritischen Komponente zeigt die Umsetzbarkeit für eine Serienproduktion.

Download PDF

Einführung in die Soziologie, Studienbrief der SRH FernHochschule Riedlingen

Riedlingen University

Wolfram Breger, Cornelia Keller-Ebert

Evaluation praktisch! Wirkungen überprüfen, Maßnahmen optimieren, Berichtsqualität verbessern.

Reihe hiba Weiterbildung Band 20/21, 1. Auflage 2005

Cornelia Keller-Ebert, Mechtilde Kißler, Berthold Schobert

Status Quo und Herausforderungen der Wissenschaftskommunikation in Deutschland, Bericht zur Expertenbefragung im Rahmen der Evaluation des „Jahrs der Technik 2004“

Melanie Borgmann, Cornelia Keller-Ebert

Möglichkeiten der Verbrauchsoptimierung durch Aerodynamik und weitere Maßnahmen am Trailer

11. Internationale VDI-Fachtagung Nutzfahrzeuge, Steyr, 2011 VDI-Berichte 2128

M. Wildhagen, R. Beelmann, J.Ebert

Fuel consumption is theme #1 in the future
A EU-wide Regulation of the CO2 emission for heavy trucks is incdiscussion
Trailer manufacturers have to make a contribution
Measures for the reduction of fuel consumption are known for a long time, but they are not common because of small economic effects (Exception: roof spoiler / aerokit at the tractor unit)
Rising fuel prices will have positive effects for the spreading of consumption reducing features

Kontakt

Rufen Sie uns an und lassen Sie uns besprechen, was wir gemeinsam verwirklichen werden:

Tel: +49 (0) 221 7099 185 01

Oder schlagen Sie uns einen Rückruftermin vor.